Therapie- Stadium II

Topische Behandlung

In Rosazea Stadium II stehen mehrere therapeutische Optionen zur Verfügung.
Die zur Behandlung in Stadium I aufgeführten topischen Antibiotika/Antiinfektiva können auch in Stadium II eingesetzt werden.

Metronidazol 0,75% - 2% % (erhältlich als Gel, Creme oder je nach individueller Verschreibung)
Erythromycin 0,5% - 2%
Clindamycin 0,5% - 2%
Tetracyclin 0,5% - 2%

Berichten zufolge unterdrücken auch topische Retinoide (Tretinoin 0,025%, Isotretinoin 0,2%) und Retinaldehyd entzündliche Läsionen und vermindern die Erythembildung. Allerdings können sich die Rosazea-Symptome in den ersten Tagen bis Wochen der Behandlung verschlimmern.

Ein neu zugelassenes entzündungshemmendes topisches Präparat enthält Azelainsäure, welche auch bei der Aknebehandlung eingesetzt wird. Ihr genauer Wirkmechanismus bei Rosazea ist nicht bekannt. Zur Behandlung der papulopustulären Rosazea wird ein 15%-ige Azelainsäure haltiges Gel verwendet. In mehreren Studien wurde die Wirksamkeit von Azelainsäure bei Rosazea-Patienten nachgewiesen


Systemische Therapie

In Ergänzung zu den oben aufgeführten topischen Maßnahmen ist bei Rosazea Stadium II häufig eine systemische Behandlung erforderlich. In diesen Fällen kann das Behandlungsschema durch eines der folgenden oralen Antibiotika ergänzt werden.

Tetracyclinhydrochlorid 1 – 1,5 g täglich, Erhaltungsdosis 250 – 500 mg täglich
Minocyclin 100 mg täglich, Erhaltungsdosis 50 mg täglich
Doxycyclin 100 mg täglich, Erhaltungsdosis 50 mg täglich
Clarithromycin 500 mg täglich, Erhaltungsdosis 250 mg täglich

DermIS.net Uni Heidelberg