Häufige Fragen (FAQ)

Meine Frau leidet an Rosazea. Kann ich mich bei ihr anstecken?
Nein, Rosazea ist nicht ansteckend und wird nicht durch Körperkontakt übertragen.


Ich habe Rosazea in der zentralen Gesichtsregion. Bedeutet dies, dass ich die Krankheit auch an anderen Stellen des Körpers bekomme?
Rosazea kann auch an anderen Körperregionen, z. B. Hals, Brust und Rücken auftreten, was jedoch seltener vorkommt.


Meine Rosazea ist abgeheilt. Kehrt sie häufig wieder? Wie kann ich dies verhindern?
Die Patienten benötigen einen Behandlungsplan, der von Stadium und Schweregrad der Rosazea bestimmt wird und häufig weitergeführt werden muss, wenn kleinere Läsionen fortbestehen. Auch wenn Patienten geheilt sind, besteht die Veranlagung zu Gesichtsröte und Rosazea weiter. Patienten sollten Triggerfaktoren meiden.


Ich werde wegen Rosazea mit Isotretinoin behandelt. Wie lange muss ich das Präparat anwenden?
Die Einnahme von Isotretinoin wird gewöhnlich in einer Dosierung von 0,1 – 0,5 mg/kg Körpergewicht empfohlen. Dosierung und Dauer der Therapie sind vom Schweregrad der Krankheit abhängig. Das treatment schedule sollte von Ihrem Dermatologen festgelegt werden und muss engmaschig kontrolliert werden.


Kann ich meine Kosmetika wieder verwenden, sobald sich die Rosazea gebessert hat oder abgeheilt ist?
In der Regel haben Rosazea-Patienten eine Haut, die im Vergleich zu Nichtbetroffenen empfindlicher auf chemische und physikalische Reize reagiert. Wir empfehlen daher Rosazea-Patienten die Verwendung von Spezialprodukten, die Hautprobleme wie Talgfluss und Gefäßerweiterungen berücksichtigen. Bei Sonnenexposition sollte stets eine Sonnencreme verwenden werden. Topische Präparate mit durchblutungssteigernden Inhaltsstoffen sollten nicht angewendet werden.


Gibt es eine bestimmte Diät, um die Heilung der Rosazea zu unterstützen?
Nein, eine spezielle Rosazea-Diät gibt es nicht. Rosazea-Patienten sollten scharf gewürzte Speisen, alkoholische und heiße Getränke meiden, da diese die Gesichtsröte verstärken und somit zu einer Gefäßerweiterung führen können, durch die sich die Rosazea verschlimmert.


Ist Rosazea dasselbe wie eine allergische Reaktion?
Nein, Rosazea ist keine allergische Reaktion. Die Hintergrundmechanismen sind vollkommen unterschiedlich. Es kann vorkommen, dass Rosazea-Patienten zusätzlich eine Kontaktallergie entwickeln; diese tritt jedoch nicht häufiger auf als bei Nichtbetroffenen.


Entwickeln Akne-Patienten häufig Rosazea?
Nein, es handelt sich um zwei verschiedene Erkrankungen. Bei bestimmten Stadien und Patienten gibt es klinische Ähnlichkeiten, doch wenn die eine Krankheit auftritt, bedeutet dies nicht, dass man zwangsläufig auch die andere entwickelt.


Führt Rosazea zu Narbenbildung?
In der Regel ist Rosazea nicht mit einer Narbenbildung verbunden. Die verdickte und rauhe Haut kann auch noch nach Abklingen der akuten Läsionen einige Zeit lang fortbestehen. Bei schweren Formen wie Rosazea fulminans und Rosazea conglobata kann es zu Vernarbungen kommen, insbesondere dann, wenn Knoten, Abszesse und Ableitungssini das Bild bestimmen. Es gibt Hinweise, dass das Risiko einer Narbenbildung familiär bedingt ist, doch dies ist nicht sicher nachgewiesen. Patienten dürfen die Hauterscheinungen nicht quetschen oder drücken, da dies häufig zu einer Narbenbildung der Haut führt.

DermIS.net Uni Heidelberg