Allgemeines

Rosacea Formen

Triggerfaktoren

Therapie

Kasuistik

Umfrage
 Go!
EnglishDeutschEspañolFrançaisPortuguêsRussianTurkey
home
Therapie - Allgemeine Behandlungsmaßnahmen
Stadium I
Stadium II
Stadium III
Persistierendes Rosazea-Ödem
Rosazea conglobata und Rosazea fulminans
Lupoide oder granulomatöse Rosazea
Steroidbedingte Rosazea
Okuläre Beteiligung
Rhinophym
Nicht zugelassene Therapieoptionen


Feedback
Ressources
FAQ
Haftungsausschluss
Team Info
Site map

Behandlung - Stadium III

Topische Therapie

Die für Rosazea Stadium II aufgeführten topischen Präparate können auch in Stadium III eingesetzt werden

Systemische Therpie

Über die topische Behandlung hinaus wird für Rosazea Stadium III eine systemische Medikation mit Isotretinoin empfohlen. Die orale Applikation von Isotretinoin ist bei Rosazea in einer Dosis von 0,1 – 0,5 mg/kg Körpergewicht wirksam. Die Risiken und Nebenwirkungen dieses Wirkstoffs sollten hierbei berücksichtigt werden und können dessen Verwendung einschränken.
Hinweis: Bei Frauen im gebärfähigen Alter ist die Anwendung einer wirksamen Verhütungsmethode aufgrund der teratogenen Potenz des Wirkstoffs zwingend erforderlich. Unter der Behandlung ist eine regelmäßige Kontrolle der Cholesterin- und Triglyceridwerte sowie der Leberenzyme notwendig. Eine gleichzeitige Behandlung mit Isotretinoin und oralen Tetracyclinen ist kontraindiziert, da dies zu einem Anstieg des Hirndrucks führen könnte. Isotretinoin kann den Verlauf einer okulären Rosazea verschlechtern..

Falls es nicht zweckmäßig ist, eine Isotretinointhrapie durchzuführen, wird die Anwendung oraler Antibiotika wie
Tetracyclinhydrochlorid 1 – 1,5 g täglich
Minocyclin 100-200 mg täglich
über mehrere Monate empfohlen.


Weitere Information:

Stadium III



Dieses Stadium zeichnet sich durch entzündliche Knötchen und Knoten, furunkuloide Infiltrationen, Verdickung der Haut, ödematöse Haut, große Poren, mit Hyperplasie des Bindegewebes und der Talgdrüsen aus.
[ Mehr... ]


 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg